Der gehäkelte Kreis mit dem Anschlag von vier Luftmaschen.

Es gibt sicher mehrere Methoden einen gehäkelten Kreis zu starten, hier zeige ich, wie man mit vier Luftmaschen beginnt.

Ich setze voraus, dass man schon häkeln kann und weiss, was eine Luftmasche, eine Kettmasche, eine feste Masche ist.

Der Kreis wird dann im Strickstich gearbeitet.

Das ist mein Material:

T-Shirt Garn und eine Häkelnadel

Wir machen einen Maschenanschlag,

so fädele ich den Faden in meiner Hand auf, aber natürlich kann jeder den Maschenanschlag wählen, der ihm gefällt.

Die Häkelnadel wird zwischen Daumen und Faden vorbeigeführt.

Sie geift den Faden hinten am Zeigefinger.

Man zieht das Garn ganz durch, das ist die erste Masche.

Wir arbeiten vier Luftmaschen,

dann gehen wir mit der Nadel durch die allererste Masche hindurch

und ziehen eine Kettmasche durch. Das ist der Ring mit den vier Luftmaschen.

Anschließend wird gleich wieder eine Luftmasche gehäkelt.

Jetzt umhäkeln wir unseren Ring mit insgesamt sechs festen Maschen

So sollte es jetzt aussehen. Ich musste eine größere Nadel nehmen, es war sonst zu fest.

Wir schließen diese Reihe, indem wir die letzte Masche auf der Nadel unter den zwei gelben Fadenschlaufen von vorne nach hinten durchziehen.

Die Schlaufe ist nach hinten durchgezogen und weil die ersten Reihen sehr fest sind, bleibt sie in dieser Position.

Da wir im Strickstich arbeiten wollen, gehen wir rechts der durchgezogenen Schlaufe mit einer kleineren Nadel mittig in die feste Masche.

Das ist die Rückansicht.

Wir ziehen den Arbeitsfaden nach vorne durch,

nehmen beide Schlaufen auf und ziehen eine Kettmasche durch. Diese Verbindungsmasche ist gleichzeitig die erste Masche der nächsten Reihe.

Die blauen Pfeile zeigen, wo man für den Strickstich einstechen muss.

Die ersten Reihen sind dicht und schwer durchzukommen. Es ist oft nötig eine kleinere Nadel zu nehmen um den Faden durchzuziehen.

Der Weg der Nadel im Strickstich von der Rückseite.

Diese feste Masche ist im Strickstich gehäkelt.

In jede feste Masche der ersten Reihe kommen zwei feste Maschen im Strickstich.

Die vier Luftmaschen vom Anfang sind nicht so flexibel, daher bleibt eine kleine Öffnung in der Mitte.

Die Schlaufe der letzten Masche wird wieder hier von vorne nach hinten durchgezogen.

Die Schlaufe bleibt auf der Rückseite in dieser Position. Jede Reihe wird so abgeschlossen.

Wieder sticht man rechts der Schlaufe ein.

Der Arbeitsfaden wird von hinten nach vorne durchgezogen.

Die Masche, die auf der Rückseite liegt, wird aufgenommen und diese zwei Maschen werden abgemascht.

Dies ist die erste Masche der dritten Reihe.

In der dritten Reihe wird wie folgt gehäkelt:

In jede Masche der zweiten Reihe werden abwechselnd eine feste Masche und zwei feste Maschen gehäkelt.

(2FM + 1FM) + (2FM + 1FM) usw

Auch diese Reihe wird wieder so geschlossen, wie die vorherigen Reihen, die Schlaufe der letzten Masche wird nach hinten gezogen.

Wieder rechts davon eingestochen

So sieht der Strickstich von der Rückseite aus. Man muss wirklich so tief einstechen.

Wieder beide Schlaufen aufnehmen und abmaschen.

In der vierten Reihe häkeln wir das Muster, auch Rapport genannt, wie folgt:

(2FM + 1FM + 1FM) +

(2FM + 1FM + 1FM)

Ich persönlich arbeite die doppelten Maschen gerne in die Maschen der Vorreihe, die einzeln gearbeitet wurden. Zwei feste Maschen in eine feste Masche der Vorreihe ist sehr eng.

Der Rapport muss immer aufgehen, sonst ist irgendwo ein Fehler. Hier sitzen die erste Masche und die letzte Masche in einer festen Masche der Vorreihe.

Jede Reihe wird abgeschlossen und dann wird eine neue Reihe mit einem anderen Rapport gestartet. Es erhöht sich die Anzahl der einzelnen festen Maschen.

Die Rückansicht der Abschlußmasche und gleichzeitig erste Masche der nächsten Reihe.

So sieht der gehäkelte Kreis aus.

Der Anfang ist immer gleich, die Anzahl der Runden bestimmt die Größe des Kreises.